Willkommen

Liebe Theaterfreunde,

willkommen zur neuen Spielzeit: Nachdem der Kulturbetrieb so lange aussetzen musste, wagen wir einen Neustart. Wie es werden wird, wissen wir nicht; ein Weg ins Ungewisse, den wir mit Vorsicht und Einschränkungen gehen wollen. Und dabei achtsam sein, um Kultur wieder genießen zu können, ohne das Wohl des Anderen zu mindern. Denn bekanntlich hört die eigene Freiheit dort auf, wo sie die Freiheit des Anderen beeinträchtigt. Wir freuen uns, Ihnen dazu in unserer Spielzeit 20/21 Gelegenheiten bieten zu können.

Das Rheinische Landestheater widmet sich der Frage „Wie schwer ist Empathie?“: Zunächst im Shakespeare in Love über Irrungen und Wirrungen in der Liebe, in Eine Weihnachtsgeschichte zur Besinnung auf das Wesentliche, in Ewig Jung als Rückblick auf das eigene Werden, in Der Trafikant über das Wechselbad zwischen Gefühl und Verstand und abschließend in Die Ratten über den Umgang gesellschaftlicher Gruppen miteinander.

Das Westfälische Landestheater führt uns in Marlow in die kriminellen Berliner Untergründe im Jahre 1935. Das Landestheater Detmold zeigt in Der Sandmann die möglichen Auswirkungen von Kindheitserlebnissen und in Ansichten eines Clowns den Umgang mit unrühmlicher Geschichte.

Freuen Sie sich auf das Jazz-Konzert POP JAZZ von Forsonics, einer Reminiszenz an 60er/70er/80er Pop-Größen.

Neue Kabarettisten und Comedians treten bei der RADER COMEDY SHOW im September ’21 sowie April ’22 auf.

Die MaskeRader bieten uns in 2 Vorstellungen die Komödie Toc Toc. Der Wipperwagen spielt die Komödie Alles Betrug.

Als Schulveranstaltung wird Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete vom Landestheater Burghofbühne Dinslaken für die Grundschulen angeboten.

Gerne begrüßen wir Sie am Sonntag 10.10.21 zur Präsentation des Rheinischen Landestheaters mit Vorschlägen für die Spielzeit 22/23 und freuen uns auf Ihre Auswahl und Rückmeldungen.

Zur Spielzeit haben wir das Hygiene-Konzept aktualisiert und mit der Stadt Radevormwald abgestimmt: Dessen Einhaltung wird ein wesentlicher Schlüssel sein, das geplante Programm durchführen zu können.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch, bis bald in Ihrem Theater, Ihr


Vorsitzender